13. Drachenboot-Cup Königs Wusterhausen

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Sonntag, 26 Mai 2013 Geschrieben von Patrick Schulze

Weiterer Erfolg beim 13. Drachenboot-Cup in Königs Wusterhausen.

Der Sieg in Neuruppin ist nich gar nicht lange her, schon geht es weiter mit den guten Nachrichten
Auch beim Drachenboot-Cup in Königs Wusterhausen war das Team wieder sehr gut aufgestellt und ging motiviert und mit Freunde wieder auf's Wasser.
Auf dem Krimnicksee ging es im mit 16 Mann besetzten Boot auf die 250m lange Strecke. Gefahren wurden zwei Zeitläufe, von denen der bessere in die Wertung einging, und ein Zwischenlauf, in dem die Boote den entsprechenden Leistungsklassen zugeordnet wurden. Die beiden Zeitläufe haben die Steel Dragon souverän für sich entschieden. Im Zwischenlauf machten es ihnen die anderen Teams jedoch etwas schwerer und fuhren nur knapp hinter dem Boot aus Brandenburg ins Ziel. Aber die Erfahrung und der Kampfwille unserer Paddler ließen dann im großen Finale keinen Zweifel mehr aufkommen, dass unsere Mannschaft nicht ohne Grund zu den besten gehört. Und so konnte auch hier der Pokal seinen Weg von Königs Wusterhausen nach Brandenburg an der Havel finden.

Mai- und Hafenfest Neuruppin 2013

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Sonntag, 26 Mai 2013 Geschrieben von Patrick Schulze

Start in die Saison auf offenem Wasser bei bestem Mai-Wetter geglückt.

Zum Beginn der offenen Wasser-Saison 2013 trat das Team der Steel Dragon traditionsgemäß im schönen Neuruppin zum alljährlichen Mai- und Hafenfest an. Die Beteiligung an diesem doch recht außergewöhnlichen Drachenbootrennen war wieder sehr hochund es kamen wieder namhafte Teams an den Ruppiner See.
Anders als in den letzten Jahren spielte dieses Mal auch das Wetter mit und machte diese Veranstaltung zum Genuss. Auf den sechs doch recht eng gesteckten Bahnen konnte sich unser Team in den Vorläufen durchsetzen und auf den knapp über 230m hervorragende Zeiten fahren. iIm großen Finale, dass mit insgesamt 10 Booten gefahren wird und das Rennen noch ein mal um einiges spannender und schwieriger machte, konnten sich die Steel Dragon souverän durchsetzen und auch Dank der perfekten Leistung unserer Steuerfrau den Sieg erkämpfen. Ein toller Start in die Saison 2013.

1. Gemeinsame Deutsche Meisterschaft DDV/DKV2012

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Dienstag, 29 Januar 2013 Geschrieben von Patrick Schulze

 

Die Steel Dragon beim größten nationalen Drachenbootrennen -

 

In diesem Jahr fand zum ersten Mal die offizielle gemeinsame deutsche Meisterschaft im Drachenbootsport auf der Regattastrecke Hamburg Allermöhe statt. Über 90 Teams kämpften in den Klassen Breitensport (Bestenermittlung), Grand Dragons, Junioren, Masters und Premium in den Kategorien Damen, Open und Mixed um den Titel. Gefahren wurde auf den Strecken 200m, 500m und 2000m in 10er (ohne 2000m) und 20er Booten.

Auch die Steel Dragon traten in den Klassen Masters Mixed und Premium Mixed an um sich der gesamtdeutschen Konkurrenz zu stellen. Im Gegensatz zum bislang  erfolgreichen und erfahrenen Masters Boot war dies die Generalprobe für das neu zusammengestellte junge Boot, das hier zum ersten Mal seine Fähigkeiten unter Beweis stellen durfte.

Beide Boote stellten sich der Herausforderung und die Konkurrenz war bekannter Weise sehr stark. Zur 1. GDDM traf sich nicht weniger als das Who is Who des deutschen Drachenbootsports.
Doch das gesamte Team war hoch motiviert und wollte das auch auf dem Wasser unter Beweis stellen … und das tat es auch.

Das Premium Boot schaffte es über 200m und 500m jeweils in das kleine Finale und konnte auf einen 9. und einen 11. Platz stolz sein. Es bewies damit, dass es zumindest mit den Top Ten mithalten konnte. Auch auf den 2000m gab sich das Boot keine Blöße und erreichte auch hier einen hervorragenden 11. Platz. Diese Platzierungen übertrafen die Erwartungen voll und ganz in der stärksten Klasse  und die Paddler konnten mit Recht stolz auf diese Leistungen sein.

Das Masters Boot hatte es natürlich nicht leichter und musste ebenso hart kämpfen wie das junge Boot. Doch auch das machten sie sehr gut. Über die 200m und die 2000m holte sich das Masters Boot jeweils den zweiten Platz, wobei es auf den 200m äußerst knapp war und sie den ersten Platz um nur 18 Hundertstel verpassten. Lediglich über die 500m musste das Boot eine kleine Niederlage einstecken, denn zum dritten Platz fehlten ihnen nur ganze 13 Hundertstel. Alles in Allem bestätigten sie ihre Leistungen unter den Top 5 in Deutschland.

 

4. ASC Indoor Drachenboot Cup

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Dienstag, 29 Januar 2013 Geschrieben von Patrick Schulze

Saison-Auftakt geglückt - Steel Dragon verteidigen Titel -

 

Zum vierten Mal veranstalteten die Stadtwerke Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem ASC Brandenburg den ASC Indoor Drachenboot Cup im Marienbad in Brandenburg.

Und wieder ließen es sich viele Teams nicht nehmen ihre Sportler hier an den Start zu schicken um den Kampf um den Titel anzugehen. Und auch dieses Jahr bestätigte sich der gute Ruf dieser Veranstaltung, der sich in der Anzahl der teilnehmenden Teams sowie auch an dem Anteil der ausländischen Teams, die zahlreich vertreten waren und sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen wollten.

Insgesamt 29 Teams kämpften um den Einzug in die Klassen Fun, Sport und Premium. Darunter befanden sich dieses Jahr auch das erste Mal Fünf Frauen-Teams, die in einer eigenen Klasse um den Titel kämpfen durften. Von den hier angetretenen Mannschaften waren dieses Mal sogar drei Teams aus Tschechien und zwei aus Polen dabei, die dem Wettkampf ein internationales Flair gaben.

Schon in den Vorläufen ereigneten sich harte Zweikämpfe, die an Spannung nicht zu überbieten waren. Der Kampfgeist und der Siegeswillen waren nicht nur in den Gesichtern der Paddler sondern auch in denen der Teamkollegen am Beckenrand zu sehen, die Ihren Kameraden mit lauten Anfeuerungsrufen ins Ziel zu schieben versuchten. Die Luft in der 50m Halle des Marienbades war gefüllt mit Adrenalin, aber auch der Spaß, der bei einer solchen Veranstaltung im Vordergrund steht, war nicht zu übersehen. Die Kämpfe waren teilweise so hart, dass sich zwei Paddler von ihren teuren Karbon Paddeln verabschieden mussten, die unter der hohen Belasten brachen.

Aber nicht nur das sportlich Engagement der Teams, deren Paddler, Trainer und Freunde, machten diese Veranstaltung zu einem überaus gelungenem Ereignis.
Vor Allem der gut ausgearbeitete Zeitplan der Energie-Drachen ließ keine Beschwerden zu. Alle Rennen starteten pünktlich. Es gab keinerlei Verzögerungen, obwohl einige Rennen schon in den Vorläufen die 3min Grenze knackten. Demzufolge kamen einem die eingeplanten Pausen einstweilen recht lang vor, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

Letztendlich konnte sich das Team der Steel Dragon in der Klasse Premium wie schon in den vergangen Jahren den Sieg sichern. In einem langen und schweren Finale schlugen sie das Team der Blues Brothers Schwerin, die ihnen den Sieg jedoch ohne weiteres überlassen wollten und es den Steel Dragon so schwer machten, wie es nur ginge.

Den Abschluss dieser überaus gelungen Veranstaltung krönte die Siegerehrung mit anschließender  Pool-Party im Spaß-Bereich des Marienbades, in dem die Sportler sich von den Strapazen des Wettkampfes erholen und ihre Erfolge gebühren feiern konnten.

 

12. Magdeburger Drachenbootfestival

Drucken
Kategorie: News
Veröffentlicht am Dienstag, 29 Januar 2013 Geschrieben von Patrick Schulze

Packende Rennen auf dem Salbker See II -

 

Während viele Mitglieder des Teams tapfer in Nottingham um Medaillen kämpften, hatten sich die daheimgebliebenen Kameraden nicht die Absicht sich den Hintern platt zu sitzen und beschlossen auf nationaler Ebene sie Fahnen der Steel Dragon hoch zu halten.

Das 12. Magdeburger Drachenbootfestival bot dazu die perfekte Gelegenheit. Und so kämpften am selben Wochenende in Nottingham ebenso wie in Magdeburg die Paddler der Steel Dragon um Erfolge.

Auf dem Salbker See II mussten die Steels über die Distanzen 200m, 500m und 2000m Verfolgung antreten und sich mit den teilnehmenden Teams messen. Leider hatten sie, was das Wetter angeht, nicht das Glück des Nationalteams in Nottingham, das sich unter wärmender Sonne ins Boot setzen durfte. In Magdeburg herrschte hingegen eigentlich typisches Londoner Wetter. Und so mussten sich sie Sportler hierzulande mit sehr viel Regen, Wind und Gewitter herumschlagen.

Trotz aller Widrigkeiten schlugen sich die Steel Dragon hervorragend und konnten sich auf allen drei Strecken von ihrer besten Seite zeigen. Auch wenn es über die 200m „nur“ zu Platz 2 reichte, konnten das Boot über die 500m und die 2000m Verfolgung Platz 1 einfahren und machte dem Team damit alle Ehre.

Diese positiven Nachrichten erreichten sogar die Kameraden in Nottingham die sich sehr über die Platzierungen freuten und ebenfalls mit guten Nachrichten aufwarten konnten.

Ein Team – zwei Länder – Erfolg auf beiden Seiten

 

I like very much this iPage Hosting Review because this is based on customer experience. If you need reliable web hosting service check out top list.
Joomla Templates designed by Best Cheap Hosting